· 

Ebay Kleinanzeigen lockt Käufer aus London/England

Es gibt ja immer noch viele Leute die auf die alte Abzocke auf Ebay hereinfallen. Daher einfach mal wieder zur Sensibilisierung hier ein paar Beispiel-Chatverläufe von meinem Samsung S8 Verkauf vor 2 Monaten. Sehr interessant die Geschichten der mutmaßlichen Käufer. Am Ende ist es aber immer dieselbe Idee der Halunken:

  1. Interesse vortäuschen
  2. mehr Geld bieten als andere Interessenten
  3. Optional: Verkäufer mit einer Fake-Überweisung hinhalten
  4. Optional: Täuschung durch scheinbar echte Überweisungs-Email
  5. Verkäufer soll versenden und Versand-Etikett übermitteln
  6. Ware ist weg und Käufer hat Ware für umsonst erhalten
  7. Geld wird nie überwiesen

Erster Fake-Interessent

Wieder mal auf Kumpel tun und ihm war total egal wie viel es kostet. Da sollten schon die Alarmglocken aktiv werden. In der Regel wollen sie auch kein PayPal verwenden, weil sich die Mail nur schlecht faken lässt. Die Fake-Mail von ihm war auch sehr billig gemacht, leider schon gelöscht :-(. Da hat er sich nicht einmal Mühe gegeben. Als ich am Ende ihn mit Polizei gedroht habe war seine Antwort sehr nachdenklich. Er war wohl enttäuscht nicht den Superdeal abgeschlossen zu haben.

Zweiter Fake-Interessent

Auch hier wieder ein lustiges Fake-Bild. Wieder mal hat der Paypal-Account ein Problem... ist klar. Weiter ging's dann nicht. Schickt auf keine Fälle eure Bankdaten an solche Leute. Es wird eh nichts kommen weil die vorher darauf bestehen, dass man das Gerät versenden soll. Und danach ist die Sache eh gegessen...

Dritter Fake-Interessent

Der Typ hat sogar versucht mich morgens anzurufen. Die Sprache ist schon gar nicht so schlecht. Man merkt kaum, dass die alle aus London schreiben. Und wieder selbe Masche, dass man die Bankdaten bräuchte, weil man kein Paypal hätte.

Fazit

Und was lernt man daraus?

 

Bei Ebay Kleinanzeigen am besten derartige Interessenten sofort blockieren. Keiner von denen hat die ernste Absicht zu kaufen. Aber lustige Typen waren schon dabei. Also wer Lust hat, kann denen damit Zeit kosten und sie haben weniger Zeit für richtige Opfer :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Klaus (Mittwoch, 24 April 2019 06:12)

    Finde ich klasse, dass du das selbst mal durchgemacht hast und veröffentlichst. Schreckt auf jede Fälle sehr ab. Hoffentlich lesen anfällige Leute für sowas das hier auch. In jedem Fall sehr lustig. Polizei :D

  • #2

    Andreas (Freitag, 08 Mai 2020 13:31)

    Hallo, ich bin zufällig über Deinen Beitrag gestolpert.
    Kann es für mich nachteilig sein, wenn ich denen meine IBAN schicke? Ich meine, können die damit Schindluder treiben?

    Danke!

    Gruß, Andreas

  • #3

    kwoxer (Sonntag, 10 Mai 2020 10:44)

    Nun grundsätzlich schickst du einer Privatperson deine IBAN. Die kann damit machen was immer sie will. Theoretisch könnte sie damit Waren bestellen. Ganz genau so, als wenn du bei Amazon die IBAN von einer anderen Person verwendest. Dabei muss der Name nicht einmal übereinstimmen. Ich würde dir deswegen stark davon abraten das zu tun.

  • #4

    Freund (Sonntag, 17 Mai 2020 13:25)

    @Andreas,
    ja, die können und werden deine Daten missbrauchen.
    Die werden dann Sachen über deinen Namen und Bankdaten bestellen etc.
    Daher sollte man nie sensible Daten, wie z.B. Bankdaten, an fremde Personen weitergeben.
    Grüße

  • #5

    roy weber (Sonntag, 28 Juni 2020 14:44)

    danke, war schon sehr skeptisch, das hat mich dann überzeugt

  • #6

    Max (Montag, 29 Juni 2020 13:14)

    Ich habe gerade Ihre Bankdaten an meinen Bankdirektor gesendet und er hat mir gesagt, dass es sich weiterhin um eine E-Mail-Adresse handelt, da meine Bank die Zahlungsbestätigung wahr sendet. Ihre E-Mail-Adresse okey wartet darauf, damit ich jetzt zur Bank gehen kann, um die Zahlung vorzunehmen bist du OK

    Sie wissen, dass ich internationales Banking nutze, daher benötigt meine Bank Ihre E-Mail-Adresse okey

    Noch so einer

  • #7

    Steffen (Donnerstag, 16 Juli 2020 10:34)

    Die IBAN kann man in einem solchen Fall aber ohne Probleme mitteilen. Wie will dein gegenüber dir denn sonst das Geld zukommen lassen ? Jede Überweisung läuft so. Von vielen Klein- und Großunternehmen sind die IBAN`s massenhaft bekannt, ohne dass es zu Problemen führt (Ärzte, Gemeinden, usw. ). Es stimmt auch nicht wie "kwoxer" oben schreibt, dass jeder damit Waren bestellen kann.
    Falls ein Übeltäter dies versucht gelingt das nur über den Versuch des Lastschriftseinzugs, da er ja kein Zugriff auf das Konto hat - überweisen geht da schlecht.
    Beim Lastschrifteinzug hat man die Sicherheitsabfrage mit dem Geburtsdatum oder der Karte eingebaut. Daher funktioniert die Zahlung per Lastschrifteinzug mit Bankkarte oder man muss bei der Lastschriftzahlung sein Geburtsdatum eingeben (Paypal macht das so bei der Lastschriftzahlung, wenn man wie ich dort nicht angemeldet ist).
    Die meisten Menschen sind sich nicht bewusst darüber, welche sensiblen Daten das eigene Geburtsdatum ist. IBAN allein reicht nicht.

  • #8

    Nina (Samstag, 18 Juli 2020 21:54)

    Ich versuche gerade mein Handy zu verkaufen und habe prompt 20 Nachrichten von angeblichen Käufern aus UK erhalten. Kam mir gleich sehr seltsam vor. Zum Glück habe ich gegoogled und den Artikel hier gefunden - danke! Das sollte eBay mal als offizielle Warnung rausgeben!