Refill - kostenloses Leitungswasser in großen Städten

Refill, das ist ein noch recht neuer Begriff für kostenloses Leitungswasser in Städten. Aber bevor ich dazu komme das System etwas detaillierter zu beschreiben, möchte ich euch erst einmal von unserem letzten Urlaub erzählen. ;-)

 

Meine bessere Hälfte und ich waren in Rom. Dort gibt es über 2000 freie Wasserspender. Genial! Die stehen quasi an jeder Straße und laufen im Regelfall die ganze Zeit durch. Dadurch, dass die Spender unterirdische Leitungen haben, kommt da eiskaltes Wasser raus. Ich muss zugeben, dass ist somit das geilste an der Stadt, vor allem im Sommer. Mir ist keine andere Stadt bekannt wo es ein vergleichbares System gibt. Aber selbst Rom hat mit Gegnern zu tun, die die Wasserverschwendung stark ankreiden.

 

Refill ist mit über 1600 Teilnehmern für ganz Deutschland zwar viel kleiner, aber auch feiner. Schau wir uns das mal näher an.

Wozu das ganze, kann doch jeder Wasser in Flaschen kaufen?

Ja leider denken viele so. Kaufen sich jedes Mal Plastikflaschen, statt einfach Leitungswasser zu nehmen. Aber was ist wenn man unterwegs ist und kein Wasser dabei hat oder es ausgegangen ist? Hier half bisher nur sich eine Plastikflasche zu kaufen. Damit soll jetzt Schluss sein und zumindest eine Alternative angeboten werden mitgebrachte Behälter mit Wasser kostenfrei wieder auffüllen zu lassen.

Refill Station werden

Also im Grunde könnte es viel mehr als diese 1600 Stationen geben. Man muss lediglich sich eintragen lassen, das Refill Logo anbringen am Shop und natürlich das wichtigste ist es muss ein Händler sein. Private Personen bzw. ohne einen Laden können nicht teilnehmen. Finde ich auch gut so ehrlich gesagt. Wer weiß sonst was da abgefüllt wird und welche Rechtsansprüche man da hat.

Gibts auch ein Karte?

Na logisch. Leider außerhalb der großen Städte noch nicht wirklich stark vertreten. Bei uns eines in Bad Saarow.

Hat das Zukunft?

Das kommt drauf an. Ich glaube aber fest daran, dass wir nicht weiter so leben können, sonst versinken wir in dem ganzen Müll, der vollkommen unnötig ist. Refill ist damit ein richtiger Schritt. Aber es muss einfach bekannter werden, weil es auch gut für die Läden ist. Jetzt kommen mehr Kunden ins Geschäft und evtl wenn man schon einmal drin ist, dann verkauft es sich sehr viel leichter. Also eigentlich eine Win-Win-Situation. Ich drück die Daumen, dass es bald stärker verbreitet ist. Keiner der hier etwas dran verdient und für jeden ist es kostenlos. Weder dem Verbraucher noch dem Ladenbesitzer entstehen Kosten. Wenn man von den Wasserkosten absieht...

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Die Steffie (Freitag, 24 August 2018 21:43)

    Cool, muss ich glatt mal morgen in Berlin austesten. Selbst ne Dönerbude hihi :)

  • #2

    gommi (Samstag, 01 September 2018)

    schickschick endlich wieder wasser trinken statt cola :D

  • #3

    Cooolio (Sonntag, 02 September 2018 19:02)

    find ich geil, daumen hoch für die idee