USBDeview nutzen um alle USB Geräte zu checken

USBDeview zeigt euch die aktuellen sowie gerade nicht aktiven USB-Geräte in einer guten Übersicht an. Es listet sämtliche Informationen der Geräte auf, seien sie auch noch so unwichtig für den Normal-Sterblichen. Hier also einmal dieses Tool kurz vorgestellt.

USBDeview herunterladen

USBDeview liegt portable vor, perfekt also für einen Stick oder ähnliches. Im Folgenden zeige ich nun ein paar Szenarien in welchen USBDeview sich hervorragend einsetzen lässt.

Neue unbekannte Geräte aufsprüren

Jeder kennt das, in der heutigen Zeit kann man nicht vorsichtig genug sein. Sei es auf der Arbeit nach der Devise "Bring you own Device" (BYOD), wo es viele Möglichkeiten gibt, dass manche Kollegen nur Schindluder treiben. Dies hier ist also eine reine Kontrolle. Wir schauen also erst im Nachhinein nach ob ein Stick angestöpselt wurde oder nicht. Dazu sortieren wir einfach nach Created Date bzw. Last Plug.

Leider wird dabei aber mitgeloggt wenn ein Rechner startet. Allerdings ist das sehr einfach zu unterscheiden. Die grün hinterlegten Geräte sind derzeit angeschlossen. Ihr müsstet nun also lediglich die graue Liste durchgehen und dort nach Created Date Ausschau halten.

Geräte deinstallieren oder abschalten

Verglichen mit dem Geräter-Manager von Windows ist USBDeview schon Auskunfts-williger. Das Tool strotzt regelrecht von Informationen und man kann sich hier sehr sicher sein auch das richtige Gerät ausgewählt zu haben, wonach man gesucht hat.

Wählt hier also aus, was ihr gerne dem Gerät antun möchtet.

Alternative

Gute Alternativen sind rar. Der USB Device Tree Viewer verfolgt eine ähnliche Visualisierung wie der Geräte-Manager, daher kann ich davon nur abraten. Dem Tool entlockt man nur spärliche Informationen.

Fazit

USBDeview ist das Tool der Wahl wenn es darum geht einen Überblick über die eigenen USB Geräte zu bekommen. Er zeigt viele Informationen an, dennoch wäre es schöner wenn er ähnliche Geräte wie z.B. eine identische Tastatur an unterschlichen USB Buchsen zu einer zusammenfasst. Auch stimmt die Created Date bzw. Last Plug Zeit nicht immer oder wird zu oft aktualisiert. Dennoch ein Must-Have Tool!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dev Freak (Sonntag, 07 Juni 2015 14:05)

    Ich nutze es sehr gerne, denn mit meinen vielen Nutzern am Rechner, möchte ich gerne den Überblick behalten, wer oder was alles kreucht und fleucht.

    Auch die Treiber lassen sich sehr einfach und effektiv damit verwalten. Einfach ein Must-Have Tool wie ich finde.

    Danke für deinen Artikel kwoxer, greetings.