Firefox Addons im Wandel - welche Alternativen?

Der Firefox befindet sich derzeit stark im Wandel. Eigene Technologien (wie XUL, XBL und XPCOM) werden abgeschaltet um den Weg zu ebnen für mehr standardisierte Verfahren, also vor allem der Multiprozessarchitektur Electrolysis/e10s. Dies hat bereits jetzt schon maßgeblich Firefox-Nutzer beeinflusst. Die Abschaltung der eben genannten Mozilla-Entwicklungen lies zahlreiche Addons nicht mehr wie gewohnt arbeiten, welche auf diese Technologien beruhten. Dieser Artikel soll sich mit den Änderungen und einer persönlichen Empfehlung beschäftigen.

Änderungen für Entwickler - ein Überblick

Wie Sören Hentschel anmerkt, geht es Mozilla bei diesen gravierenden Veränderungen vor allem darum:

  • die Signierung von Addons voranzutreiben (also im Grunde mehr Kontrolle und damit verbunden Qualität)
  • die Multiprozessarchitektur (Electrolysis, kurz: e10s) zu etablieren
  • neue Engine Servo in Zukunft
  • Abschaltung von XUL, XBL und XPCOM
  • Addons sollen sich durch all die Maßnahmen besser und einfacher Browser-übergreifend entwickeln und nutzen lassen
  • Firefox 42: erstmals e10s als Opt-In
  • Firefox 43: e10s standard-mäßig vorgeschrieben, Plugins, werden geblockt, welche e10s nicht unterstützen

Viele Entwickler entwickeln bekannte Addons nicht mehr weiter

Hier vor allem sei Christopher Finke angemerkt, mit seinen zahlreichen Addons, welche seit Firefox 40 nicht mehr lauffähig sind. Er gibt dabei selber an, dass er all diese Addons nicht mehr weiterführen wird, was sehr bedauerlich ist, da es zu seinen Addons keine richtigen Alternativen gibt. Ich selbst habe bisweilen den RSS Ticker (beruht auf u.a. XUL) genutzt und geliebt. Es existiert einfach keine vernünftige Alternative dazu.

Dieses Addon hat quasi am Bildschirmrand die RSS-Feeds angezeigt und ließ sich sehr einfach nutzen. Es zeigt stets eine aktuelle Ansichts der Feeds und die Einrichtung war ein Kinderspiel.

Brief - Alternative zu RSS Ticker

Leider gibt es Brief nicht für die Symbolleiste. Dennoch stellt es mir bekannte beste Alternative dar. Es zeigt alle Feeds aufgelistet und bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten an. Wahlweise lassen sich auch alle Feeds mit einem Klick als gelesen markieren oder auch nur einzelne Feeds. Vorteilhaft ist auch das Symbol in der Symbolleiste, wleches die aktuelle Anzahl an Einträgen in den Feeds anzeigt.

Fazit

Veränderungen sind stets nervig und manchmal überflüssig. Hier jedoch geht Mozilla grundsätzlich den richtigen Weg für die Zukunft. Nutzer müssen nun ihre liebgewordenen Addons, welche nicht mehr laufen, durch Alternativen ersetzen. Oft fällt dies nicht einfach. Wenn ihr auch in solch einer Misere geraten seid, schreibt doch einfach mal euer Addon und die dazu passende Alternative auf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0